Donnerstag, 5. September 2013

陳雲:周澄表態,又一個仆街冚家鏟。

陳雲:周澄表態,又一個仆街冚家鏟。我們香港有審批權,用什麼準則,都是我們自己香港人的決定,我們會負責。你條仆街左膠,就是質疑常理,質疑香港社會的理性,將權力送給毫無公義與理性的中國共產黨政府。

張超雄、周澄這些左膠賣港賊,我勸你們到更理性的地方去 —— 落地獄!地獄為你們這種陷香港人於地獄狀態的奸賊準備好了。

轉引自Crystal Ching Chow 的面書:

說最後一次:
我當然支持港府要有審批權,但問題是,假如明天我們真的有了審批權,會用甚麼準則來審批南下人口,才是重點。如果仍然是有錢有關係就批,真正家庭團聚的個案卻苦等無期,那我看不出有了審批權跟沒有審批權有何特別大的現實分別。

大學時也有參與過一下人口政策的議題( 那時人口政策沒還有甚麼人理 ),我記得當時我拿的數據,是優才計劃的數字,很記得數字是大約一季可以批三千至四千人,那我問,為甚麼當年人大釋法剝奪了那麼多家庭的權利,等了十年都等不到,要變成施君龍這些被收編的才做到香港人?

除了人權角度值得質疑,從長遠發展角度,這種做法也沒有持續性。因優才計劃而成為香港人的內地人,他們絕大部份無心留港建港,只視香港為跳板;但及早還家庭團聚,讓這些下一代能在健全的環境成長、學習,他們才真正落地生根、融入社會、建設社區。當年智經研究中心的研究清楚有倡議政府能善用單程證餘額促成家庭團聚帶來的社會效益。

source :
https://www.facebook.com/wan.chin.75/posts/10151791937912225


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der reale Grund ist daher Beziehung auf Anderes, einerseits des Inhalts auf anderen Inhalt,

andererseits der Grundbeziehung selbst (der Form) auf Anderes,

nämlich auf ein Unmittelbares, nicht durch sie Gesetztes.

Anonym hat gesagt…

Der reale Grund enthält einen verschiedenen Inhalt;

damit tritt aber die Zufälligkeit und Äußerlichkeit der Grundbeziehung ein.

. . .

Etwas ist ein Konkretes von solchen mannigfaltigen Bestimmungen, die sich gleich beständig und bleibend an ihm zeigen.

. . .

Wie sie sich wirklich, d. h. im einzelnen Fall verhalten, dies ist eine der Grundbeziehung und dem Inhalte selbst äußerliche Bestimmung;

es ist ein Drittes, was ihnen die Form von Grund und Begründetem erteilt.

Anonym hat gesagt…

1. Ruby 程式設計 by David Flanagan, Yukihiro Matsumoto

2. Ruby 錦囊妙技

3. Ruby Programming-向Rudy之父學程式設計 : 高橋征義,後藤裕藏

4. Ruby 學習手冊 by Michael Fitzgerald

Anonym hat gesagt…

Die Grundbeziehung in ihrer Totalität ist somit wesentlich voraussetzende Reflexion;

der formelle Grund setzt die unmittelbare Inhaltsbestimmung voraus, und diese als realer Grund setzt die Form voraus.

Der Grund ist also die Form als unmittelbare Verknüpfung; aber so, daß sie sich von sich selbst abstößt und die Unmittelbarkeit vielmehr voraussetzt, sich darin auf sich als auf ein Anderes bezieht.

Dieses Unmittelbare ist die Inhaltsbestimmung, der einfache Grund;

aber er ist als dies, nämlich als Grund, ebenso von sich abgestoßen und bezieht sich auf sich gleichfalls als auf ein Anderes.

- So hat sich die totale Grundbeziehung zur bedingenden Vermittlung bestimmt.

Anonym hat gesagt…

Die Bedingung ist also erstens ein unmittelbares, mannigfaltiges Dasein.

Zweitens ist dieses Dasein bezogen auf ein Anderes, auf etwas, das Grund ist, nicht dieses Daseins,

sondern in anderer Rücksicht; denn das Dasein selbst ist unmittelbar und ohne Grund.

--

- Somit ist jede der beiden Seiten der Widerspruch der gleichgültigen Unmittelbarkeit und der wesentlichen Vermittlung, beides in einer Beziehung,

- oder der Widerspruch des selbständigen Bestehens und der Bestimmung, nur Moment zu sein.

Anonym hat gesagt…

- Die Bedingung ist daher die ganze Form der Grundbeziehung; sie ist das vorausgesetzte Ansichsein derselben, aber damit selbst ein Gesetztsein,

und ihre Unmittelbarkeit dies, sich zum Gesetztsein zu machen, sich somit von sich selbst so abzustoßen, daß sie sowohl zugrunde geht, als sie Grund ist,

der sich zum Gesetztsein macht und hiermit auch zum Begründeten, und beides ist ein und dasselbe.

1 mayelyi

Anonym hat gesagt…

Es ist das Tun der Sache, sich zu bedingen und ihren Bedingungen sich als Grund gegenüberzustellen;

ihre Beziehung als der Bedingungen und des Grundes ist aber ein Scheinen in sich und ihr Verhalten zu ihnen ihr Zusammengehen mit sich selbst.