Freitag, 27. September 2013

陶傑:香港的譯名不要跟大陸一樣

陶傑:香港的譯名不要跟大陸一樣


陶傑 Channel

改不掉

總領事夏千福 支持香港民主,引起哄動。香港人對這位美國人有好感,因為他從善如流,當香港新一代網民不喜歡領事的網誌將 Virginia 譯為不雅的「 弗吉尼亞州 」,夏千福 即刻改正,復稱香港傳統譯名「 維珍尼亞 」。


這一步做得漂亮,顯示了器度和學養。如果對中英譯名有研究,就知道一九四九年之後 中國對美國名字的音譯,由於政治的惡意,都有醜化成份,如韓戰的 美軍司令 Matthew Ridgway,官方譯「 李奇威 」,但大陸不想他威風,故意貶譯為「 李奇微 」。還有  Al Haig,國務卿,台灣香港譯「 海格 」,大陸叫「 黑格 」,都是發洩仇恨。


夏千褔是漢學家,香港華文傳媒的編輯看不到的,他看到了。但他認為香港應該「一國兩制」,他不知道香港在譯名方面早跟大陸「 統一 」了,例如本來「紐西蘭」,現在跟大陸「 新西蘭 」( 那麼紐約是否應改稱「新約 」?)還有什麼「 澳大利亞 」、「 悉尼 」、「 德克薩斯 」。


香港真的想「一國兩制」?從這些小處的犯賤,我認為香港其實想一國一制。


十多年前,我對一個傳媒主管提過,香港是粵語區,香港有自己一套,香港的譯名不要跟大陸一樣。這位知識份子一臉不屑:你太偏激了,樣樣看不順眼,只是一個名而已,統一了方便。我說,這不是偏激,也不是吹毛求疵,而是原則問題。他向他老婆不齒地一笑,沒有理我。因為我侵犯了他的 Ego、權力和面子,而他們兩位,都支持香港的民主派。
只有傻子才有 Ego,尤其文人。

夏千福是做大事的人,美國是文明大國,並無此小家敗氣,所以在全球成功,但是也偶爾有錯誤判斷。

這個主管的嘴臉,我今日還記得。一切求方便,特首何必直選?中國委派,也統一而方便。香港是不需要什麼一國兩制的,夏千福會改掉「弗吉尼亞」,他不知道,一個民族的深層愚昧,改不掉。


https://www.facebook.com/photo.php?fbid=548185441920650&set=a.533448593394335.1073741825.272574169481780&type=1


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Gesetz ist daher nicht jenseits der Erscheinung, sondern in ihr unmittelbar gegenwärtig;

das Reich der Gesetze ist das ruhige Abbild der existierenden oder erscheinenden Welt.

Aber vielmehr ist beides eine Totalität, und die existierende Welt ist selbst das Reich der Gesetze,

das als das einfache Identische, zugleich als in dem Gesetztsein oder in der sich selbstauflösenden Selbständigkeit der Existenz identisch mit sich ist.

Die Existenz geht in das Gesetz als in seinen Grund zurück; die Erscheinung enthält dies beides,

den einfachen Grund und die auflösende Bewegung des erscheinenden Universums,

deren Wesentlichkeit er ist.

Anonym hat gesagt…

Das Reich der Gesetze ist der ruhige Inhalt der Erscheinung; diese ist derselbe,

aber sich im unruhigen Wechsel und als die Reflexion-in-Anderes darstellend.

Sie ist das Gesetz als die negative, sich schlechthin verändernde Existenz, die Bewegung des Übergehens in Entgegengesetzte,

des Sich-Aufhebens und des Zurückgehens in die Einheit.

Anonym hat gesagt…

Zweitens ist die nähere Bestimmung gleichgültig, nach welchen Größen sich in der Bewegung Raum und Zeit zueinander verhalten.

Das Gesetz hierüber wird aus der Erfahrung erkannt; insofern ist es nur unmittelbar;


es erfordert noch einen Beweis, d. h. eine Vermittlung für das Erkennen, daß das Gesetz nicht nur statthat, sondern notwendig ist;

diesen Beweis und seine objektive Notwendigkeit enthält das Gesetz als solches nicht.)

Das Gesetz ist daher nur die positive Wesentlichkeit der Erscheinung, nicht ihre negative, nach welcher die Inhaltsbestimmungen Momente der Form sind,

als solche in ihr Anderes übergehen und an ihnen selbst ebensosehr nicht sie, sondern ihr Anderes sind.


Im Gesetze ist also zwar das Gesetztsein der einen Seite desselben das Gesetztsein der anderen; aber ihr Inhalt ist gleichgültig gegen diese Beziehung,

er enthält nicht an ihm selbst dies Gesetztsein.

Das Gesetz ist daher wohl die wesentliche Form,


aber noch nicht die in ihre Seiten als Inhalt reflektierte, reale Form

Anonym hat gesagt…

Das Wesen hat noch kein Dasein; aber es ist, und in tieferem Sinne als das Sein; das Ding ist der Beginn der reflektierten Existenz;


es ist eine Unmittelbarkeit, die noch nicht gesetzt ist als wesentliche oder reflektierte; es ist aber in Wahrheit nicht ein seiendes Unmittelbares.

Die Dinge erst, als Dinge einer anderen, übersinnlichen Welt,

sind gesetzt erstens als wahrhafte Existenzen und zweitens als das Wahre gegen das Seiende;


- in ihnen ist es anerkannt, daß es von dem unmittelbaren Sein unterschiedenes Sein gibt,

das wahrhafte Existenz ist.